Menü
Wasser aus dem Gerosteiner Land

Ihr Ergebnis: 

 

Der Grundstücksanschluss ist die Verbindung zwischen der Straßenleitung und der Kundenanlage. Er beginnt an der Abzweigstelle der Straßenleitung und endet mit der Hauptabsperrvorrichtung. Hauptabsperrvorrichtung ist die in Fließrichtung des Wassers vor der Messeinrichtung angeordnete Absperrvorrichtung.

Als „überlang“ gilt ein Grundstücksa-schluss jedenfalls dann, wenn seine Länge auf dem Grundstück des Grundstückeigentümers mehr als 20 m beträgt.

Seite drucken